Home Informationen 1. Prinzip
PDF Drucken E-Mail

Die Umgebungsluft wird durch die Reaktion der Salzmoleküle gereinigt

Die Reinigung der Luft resultiert aus der Ionisierung der Salzmoleküle. Die in die Raumluft eingeblasenen Salzpartikel sind ionisiert, d. h., das ursprüngliche Molekül NaCl wurde durch die mechanische Aufbereitung/Zerkleinerung elektrisch gespalten.

Die Reiniging der Luft resultiert aus der Ionisierung der Salzmoleküle und liegt nun in Form von einem positiv geladenen Teil (Na+) und einem negativem (Cl-) vor. Der Luftstrom des Gerätes treibt nun diese Ionen Na+ und Cl- in die Umgebung. Dort treffen sie auf Staubteilchen und Schwebstoffe. Diese sind in der Regel positiv geladen. Die elektrische Anziehung zwischen den gegenteilig geladenen Staubteilchen oder Pollen und den Ionen führt zu deren Verklumpung. Zusätzlich ziehen die nun angelagerten Ionen Wassermoleküle an (hygroskopischer Effekt) und werden so zu idealen Kondensationskeimen. So fällt das Staubteilchen mitsamt einem sehr kleinen Wassertropfen zu Boden.